Hella verkauft Großhandelsgesellschaften in Polen und Dänemark

Düsseldorf (APA/Reuters) - Der deutsche Automobilzulieferer Hella trennt sich von seinem Großhandelsgeschäft in Polen und Dänemark. Die schwedische Mekonomen AB übernehme die Aktivitäten für 395 Mio. Euro, teilte Hella am Freitag mit. Zudem stehe Hella noch eine Extrazahlung zu. Die beiden verkauften Gesellschaften beschäftigen Hella zufolge rund 2.500 Mitarbeiter.

Im Geschäftsjahr 2016/17 erzielten sie einen Gesamtumsatz von rund 480 Mio. Euro. Dies entspreche etwa 7 Prozent des Konzernumsatzes. Die Investoren reagierten positiv auf den Verkauf. Hella-Aktien zogen am Morgen um über ein Prozent auf 49,14 Euro an.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …