Heißer Sommer brachte Sport 2000 Umsatzsprünge

Wien (APA) - Bei den Mitgliedern der Fachhändlergemeinschaft Sport 2000 haben im heurigen heißen Sommer die Kassen geklingelt. Es gab ein Umsatzplus von 5 Prozent. Vor allem Badeartikel und E-Bikes liefen sehr gut, berichtete Vorstand Holger Schwarting am Freitag.

Im heimischen Sporthandel kommt Sport 2000 inklusive Gigasport auf einen Marktanteil von 29 Prozent. Samt der Niederlassungen in Tschechien und Slowakei setzten die beteiligten 283 Sportfachhändler und 466 Geschäfte 2017 rund 533 Mio. Euro um.

Bei Bademode und Badezubehör gab es in den heißen Sommermonaten 2018 ein Umsatzplus von rund 20 Prozent. Auch die Trendwende der E-Bikes sei auch diesen Sommer nicht zu stoppen gewesen, auch dieses Segment brachte es auf ein Plus von 20 Prozent. In kleineren Nischen gab es ebenfalls Umsatzzuwächse: heuer wurden insbesondere Stand-up-Paddles vermehrt gekauft.

Sport 2000 ist Mitglied bei Sport 2000 International, der europaweit zweitgrößten Einkaufskooperation selbstständiger Sporthändler mit 3.555 Geschäften in 25 Ländern. Gesamtumsatz 2017: 3,8 Mrd. Euro.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …