Heineken steigert Gewinn im ersten Halbjahr um 81 Prozent

Der niederländische Brauereikonzern Heineken hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr 2015 kräftig gesteigert. Unterm Strich verdiente das Unternehmen in den ersten sechs Monaten des Jahres 1,14 Mrd. Euro - ein Plus von 81 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie Heineken am Montag mitteilte.

Der Konzern profitierte dabei unter anderem vom Verkauf seines mexikanischen Dosen- und Flaschenherstellers Empaque, der nach Steuern 375 Mio. Euro brachte. Der Umsatz für das erste Halbjahr stieg um 7,2 Prozent auf 10,93 Mrd. Euro.

Heineken verkaufte allerdings nur geringfügig mehr Bier als noch vor einem Jahr. Der Bierabsatz belief sich von Jänner bis Juni auf 55 Mio. Hektoliter; im Vorjahreszeitraum waren es 54,6 Mio. Hektoliter gewesen. Damals ließen aber gutes Wetter besonders in Westeuropa und die Fußballweltmeisterschaft den Absatz steigen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte