Heineken profitiert von Bierdurst in Amerika und Asien

Der Bierbrauer Heineken - in Österreich Mutter der Brau-Union (Gösser, Schwechater, Zipfer, etc.) - hat zum Jahresstart dank einer guten Nachfrage aus Amerika und Asien seinen Absatz kräftig gesteigert. Das Unternehmen habe in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres um sieben Prozent mehr Bier abgesetzt als ein Jahr zuvor, teilte Heineken am Mittwoch in Amsterdam mit.

Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen des Markts. Neben einer kräftigen Nachfrage in Vietnam kurbelten vor allem das chinesische Neujahresfest und das frühere Osterfest den Bierkonsum an. Aber auch in den übrigen Regionen lief es für den Bierbrauer besser. In Russland bekam Heineken allerdings erneut die Zurückhaltung der Konsumenten aufgrund des schwierigen Wirtschaftsumfelds zu spüren.

Die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte Vorstandschef Jean-François van Boxmeer. Demnach sollen trotz eines Preiskampfs in der Branche Umsatz und Gewinn zulegen.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden