Heineken profitiert von Bierdurst in Amerika und Asien

Der Bierbrauer Heineken - in Österreich Mutter der Brau-Union (Gösser, Schwechater, Zipfer, etc.) - hat zum Jahresstart dank einer guten Nachfrage aus Amerika und Asien seinen Absatz kräftig gesteigert. Das Unternehmen habe in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres um sieben Prozent mehr Bier abgesetzt als ein Jahr zuvor, teilte Heineken am Mittwoch in Amsterdam mit.

Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen des Markts. Neben einer kräftigen Nachfrage in Vietnam kurbelten vor allem das chinesische Neujahresfest und das frühere Osterfest den Bierkonsum an. Aber auch in den übrigen Regionen lief es für den Bierbrauer besser. In Russland bekam Heineken allerdings erneut die Zurückhaltung der Konsumenten aufgrund des schwierigen Wirtschaftsumfelds zu spüren.

Die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte Vorstandschef Jean-François van Boxmeer. Demnach sollen trotz eines Preiskampfs in der Branche Umsatz und Gewinn zulegen.

Interview

Wirtschaft

Handel: "Online und offline gehören untrennbar zusammen"

Wien/Linz (APA) - Die Befragung von Ex-Immofinanz-Mitarbeiter Christian Thornton am Donnerstag ist von Richterin Marion Hohenecker erneut sehr detailreich geführt worden. Penibel ging sie Unterlagen und bisherige Einvernahmen von Thornton durch. Thornton hatte damals gesagt, er gehe von einer "kleineren Gruppe" hinter dem Buwog-Provisionsempfänger Peter Hochegger aus. Wer genau dabei gewesen sei wisse er nicht.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Thornton: "Kleinere Gruppe" hinter Hochegger

Bern (APA/sda) - Schweizer Schokolade gewinnt im Ausland weiter an Beliebtheit: Im vergangenen Jahr wurden 127.923 Tonnen Schokolade exportiert, das sind 4,8 Prozent mehr als 2016.
 

Newsticker

Mehr Schweizer Schokolade ins Ausland verkauft