Heineken schenkt kräftig nach: Amerikaner trinken mehr

Amsterdam - Der weltweit drittgrößte Bierbrauer Heineken hat 2015 dank starker Nachfrage aus Amerika einen kräftigen Gewinnsprung hingelegt. Für 2016 erwartet Vorstandschef Jean-Francois van Boxmeer trotz eines Preiskampfs in der Branche eine weitere Steigerung von Umsatz und Gewinn, wie das Unternehmen am Mittwoch in Amsterdam ankündigte.

Für das abgelaufene Jahr sollen die Aktionäre eine um 18 Prozent auf 1,30 Euro erhöhte Dividende erhalten. Während der Umsatz auch dank des starken US-Dollar um 6,5 Prozent auf 20,5 Mrd. Euro anzog, legte der Überschuss um ein Viertel auf 1,9 Mrd. Euro zu. Ohne Sondereffekte wie Abschreibungen auf Beteiligungen und den Verkauf der mexikanischen Verpackungstochter wäre der Gewinn um 16 Prozent auf 2,05 Mrd. Euro gestiegen.

m vierten Quartal setzte Heineken - in Österreich Konzernmutter der Brau Union (Gösser, Schwechater, Zipfer, Puntigamer, Reininghaus etc.) - zwar in Europa sowie der Region Asien, Naher Osten und Osteuropa weniger Bier ab als ein Jahr zuvor. Eine starke Nachfrage in Amerika und Zuwächse im Asien-Pazifik-Raum führten allerdings insgesamt zu einem Absatzplus von 1,5 Prozent, ohne den Zu- und Verkauf von Unternehmensteilen.

Im Gesamtjahr 2015 verkaufte Heineken gut 188 Millionen Hektoliter (100 Liter) Gerstensaft, ein Zuwachs von 2,3 Prozent.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte