HDI Versicherung Österreich 2014 mit halbiertem Gewinn

Wien - Die zum deutschen Talanx-Konzern gehörende HDI Versicherung Österreich mit Niederlassungen in Tschechien, Ungarn und der Slowakei musste 2014 einen Ergebniseinbruch hinnehmen. Der Jahresüberschuss halbierte sich von 13,2 auf 6,4 Mio. Euro. Das Prämienvolumen blieb dagegen mit 189,4 (187,5) Mio. Euro stabil, geht aus dem heute, Dienstag, veröffentlichten Geschäftsbericht hervor.

Das versicherungstechnische Ergebnis brach deutlich von 7,6 auf 1,7 Mio. Euro ein. Dafür seien einzig einige wenige Großschäden im Industrie-Bereich verantwortlich gewesen, so die beiden Vorstände Günther Weiß und Thomas Lackner im Vorwort zum Geschäftsbericht.

Auch das Ergebnis aus den Kapitalanlagen verringerte sich von 9,5 auf 7,3 Mio. Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) fiel auf 9,0 (17,2) Mio. Euro.

Die Bilanzsumme blieb mit 341,6 (342,9) Mio. Euro praktisch unverändert. Das Verhältnis von Schadenleistungen und administrativem Aufwand zum Prämienvolumen (Combined Ratio) verschlechterte sich von 92,7 auf 96,2 Prozent. Unter 100 Prozent ist das Geschäft versicherungstechnisch profitabel.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …