Haushaltsgeräte-Hersteller Fackelmann will Auslandsgeschäft ausbauen

Hersbruck (APA/dpa) - Trotz der schwierigen Lage in vielen Auslandsmärkten will der Haushaltsgeräte-Hersteller Fackelmann sein internationales Geschäft weiter ausbauen. Man werde die im Vorjahr geschaffene Firmenbasis in Australien nutzen, um in Warenhausmärkten der Pazifik-Region stärker Fuß zu fassen, kündigte Firmenchef Alexander Fackelmann am Mittwoch in Hersbruck (Bayern) an.

Das Familienunternehmen hatte 2014 die Mehrheit an der australischen Gruppe McPherson's erworben. Zum 1. April will Fackelmann zudem deren Filiale in Neuseeland übernehmen. In Südafrika strebt die Firma die Marktführerschaft an. Schwierig war im abgelaufenen Jahr hingegen das Russland-Geschäft, sie Nachfrage nach Fackelmann-Produkten bleibe aber groß. Nachdem der russische Partner in die Insolvenz gegangen war, beschloss Fackelmann, eine eigene Filiale in Moskau zu gründen.

2014 konnte Fackelmann seinen Umsatz insgesamt um 4,3 Prozent auf 343 Mio. Euro steigern. Zum Gewinn machte das Unternehmen keine konkreten Angaben. Firmenchef Fackelmann sprach lediglich von einer "stabilen Ertragslage, um auch weiterhin investieren zu können".

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …