Harald Waiglein sitzt Verwaltungsrat von Rettungsschirm EFSF vor

Wien (APA) - Harald Waiglein, seit 2012 Sektionschef im ÖVP-Finanzministerium, ist zum neuen Vorsitzenden des Verwaltungsrats des alten Euro-Rettungsschirms EFSF gewählt worden. Er folgt dem Niederländer Hans Vijlbrief, der den Österreicher Thomas Wieser als Chef der Euro-Arbeitsgruppe ersetzt.

Waiglein sitzt schon seit 2012 in den Verwaltungsräten von EFSF und dem neuen Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), der den EFSF 2012 abgelöst hat.

Der Rettungsschirm European Financial Stability Facility wurde 2010 im Zuge der Finanzkrise ins Leben gerufen. Eigentümer sind die Mitgliedsstaaten der Eurozone, Österreich hält einen Anteil von 2,77 Prozent. Zwischen 2011 und 2014 wurden 190 Mrd. Euro an Irland, Portugal und Griechenland ausgezahlt. Seit Mitte 2013 legt der EFSF keine Finanzhilfeprogramme mehr auf, die Gesellschaft bleibt aber aktiv, bis alle ausstehenden Kredite zurückgezahlt werden, teilte das Finanzministerium am Donnerstag mit.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …