Hapag-Lloyd trotz Widrigkeiten im ersten Quartal stark gewachsen

Hamburg (APA/dpa-AFX) - Die deutsche Container-Reederei Hapag-Lloyd hat im ersten Quartal trotz Preiskampfs und Dollarschwäche überraschend stark zugelegt. Vorstandschef Rolf Habben Jansen sprach jedoch von einem herausfordernden Marktumfeld und hofft auf einen Aufschwung ab dem Sommer. "Im Jahresverlauf 2018 erwarten wir eine schrittweise Verbesserung des Marktumfelds", sagte er am Montag bei Vorlage der Quartalszahlen.

"Vieles davon wird sich jedoch erst in der zweiten Hälfte des Jahres ergebniswirksam zeigen." Im ersten Quartal steigerte Hapag-Lloyd den Umsatz dank der Übernahme der arabischen Reederei UASC und gestiegener Transportmengen um knapp 23 Prozent auf gut 2,6 Mrd. Euro. Der operative Gewinn (Ebit) vervielfachte sich von 7,5 Mio. auf rund 54 Mio. Euro.

Unter dem Strich verringerte sich der saisontypische Verlust um 41 Prozent auf 34 Mio. Euro. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen von Analysten. Die Synergien aus dem Zusammenschluss mit UASC hätten beim Ergebnis geholfen, sagte Habben Jansen. Allerdings seien die Quartalszahlen nur eingeschränkt mit den Vorjahreswerten vergleichbar.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte