Handelsbilanzdefizit 2017 massiv ausgeweitet

Wien (APA) - Die internationalen Handelsaktivitäten Österreichs haben sich intensiviert: Die Exporte legten zwischen Jänner und November 2017 im Jahresabstand um 8,6 Prozent auf 131,08 Mrd. Euro zu, die Importe stiegen aber noch etwas stärker um 9 Prozent auf 135,81 Mrd. Euro. Somit weitete sich das Defizit von knapp 3,9 auf gut 4,7 Mrd. Euro massiv aus, geht aus vorläufigen Daten der Statistik Austria hervor.

Beim Warenaustausch mit anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union erhöhte sich das Volumen der Ausfuhren mit einem Plus von 9 Prozent auf 91,7 Mrd. Euro allerdings kräftiger als jenes der Einfuhren mit einem Zuwachs von 8,1 Prozent auf 96,4 Mrd. Euro. Der Fehlbetrag in der Handelsbilanz mit den EU-Ländern konnte dadurch im Berichtszeitraum von fast 5 auf 4,7 Mrd. Euro gesenkt werden.

Im Außenhandel mit Drittstaaten verschlechterte sich das Ergebnis der Handelsbilanz allerdings - es drehte von einem Überschuss von 1,1 Mrd. Euro zwischen Jänner und November 2016 auf einen geringfügigen Fehlbetrag von 67 Mio. Euro im Elfmonatszeitraum 2017. Die Exporte nahmen zwar um 7,8 Prozent auf gerundet 39,4 Mrd. Euro zu, doch die Importe schnellten um 11,4 Prozent auf fast etwa 39,5 Mrd. Euro in die Höhe. Etwa 30 Prozent des Außenhandels wickelt Österreich mit Nicht-EU-Ländern ab.

Gegen Ende des Jahres entspannte sich die Lage im Außenhandel - die heimischen Ausfuhren wuchsen im November gegenüber dem Vorjahresmonat um 10,6 Prozent auf rund 13,12 Mrd. Euro wesentlich deutlicher als die Einfuhren, die sich um nur 7 Prozent auf etwa 13,11 Mrd. Euro erhöhten. Es gab in dem Monat einen marginalen Handelsbilanzüberschuss von etwa 12 Mio. Euro, wie die Statistik Austria heute, Dienstag, bekanntgab.

Berlin (APA/dpa) - Angesichts des deutschen Aufholbedarfs bei der E-Mobilität empfehlen Experten der Bundesregierung, den Umweltbonus für Elektroautos beizubehalten. Er solle gezahlt werden, bis das Ziel von einer Million E-Autos erreicht sei, sagte der Chef der beratenden Nationalen Plattform Mobilität (NPE), Henning Kagermann, am Mittwoch. Der steigende Marktanteil der Elektromobilität sei "kein Selbstläufer".
 

Newsticker

Deutschland - Experten für Verlängerung von Umweltbonus für E-Autos

München/Ingolstadt (APA/AFP) - Der in Untersuchungshaft sitzende beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler ist mit seiner Haftbeschwerde in die nächste Instanz gegangen. Wie eine Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft München II am Mittwoch sagte, habe Stadler am Montag eine weitere Beschwerde vor dem Oberlandesgericht München eingelegt. Mitte August hatte das Landgericht München seine Haftbeschwerde abgelehnt.
 

Newsticker

Beurlaubter Audi-Chef Stadler geht in nächste Instanz

Hamburg (APA/AFP) - Der irische Billigflieger Ryanair bietet seinen in Deutschland stationierten Piloten eine Festanstellung sowie die Übernahme von Ausbildungskosten an. "Bis Weihnachten sind alle Piloten, die in Deutschland ihre Basis haben, direkt bei uns angestellt", sagte Ryanair-Manager Peter Bellew der Wochenzeitung "Die Zeit".
 

Newsticker

Ryanair bietet in Deutschland stationierten Piloten Festanstellung an