Hanappi-Egger bleibt bis 2023 Rektorin der Wirtschaftsuni Wien

Wien (APA) - Die 54-jährige Gender- und Diversitätsforscherin Edeltraud Hanappi-Egger bleibt der Wirtschaftsuniversität (WU) Wien bis 2023 als Rektorin erhalten. Sie wurde im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens für eine im Oktober 2019 beginnende zweite Amtsperiode bestellt, wie die WU am Freitag mitteilte.

Amtierende Rektoren können ohne Ausschreibung wiederbestellt werden, wenn Senat und Universitätsrat mit jeweils Zweidrittelmehrheit zustimmen. Hanappi-Egger wurde 2015 als erste Frau in der Geschichte der WU zur Rektorin gewählt. In ihrer zweiten Amtszeit möchte sie "die Internationalität der WU weiter ausbauen, Spitzenforschung ermöglichen und gleichzeitig den Wissenstransfer in die Gesellschaft fördern".

Hanappi-Egger wurde 1964 in Eisenstadt geboren und studierte von 1982 bis 1987 Informatik an der Technischen Universität (TU) Wien. Kurz nach ihrer Promotion 1990 wurde sie zunächst Vertragsassistentin am Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung der TU, nach einem Forschungsaufenthalt am "Work Research Institute" in Oslo 1992 dann Universitätsassistentin. 1996 habilitierte sie sich im Bereich Angewandte Informatik an der TU, wo sie bis 2001 als außerordentliche Professorin tätig war. Es folgte ein Forschungsaufenthalt an der Universität Bielefeld. 2002 kam die Forscherin als Gastprofessorin und Leiterin der Abteilung "Gender and Diversity in Organizations" an die WU. Seit 2004 ist sie dort Professorin.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …