Hackerangriff kostet britische Telekomfirma Talktalk 100.000 Kunden

Ein Hackerangriff kostet den britischen Telekom-Anbieter Talktalk möglicherweise mehr als 100 Millionen Euro. Zudem hätten mehr als 100.000 Kunden gekündigt, vor allem Anfang November nach Bekanntwerden des Datendiebstahls, sagte Firmenchefin Dido Harding. Der Rückgang bei den Kunden sei aber geringer als erwartet. An der Börse kam das gut an: Die Aktien legten zeitweise um zehn Prozent zu.

Hacker hatten sich im Oktober Zugang zu Kundendaten beschafft. Betroffen waren etwa 157.000 Menschen - deutlich weniger als zunächst befürchtet. Die Polizei verhaftete fünf Verdächtige im Alter zwischen 15 und 20 Jahren, sie wurden gegen Kaution wieder freigelassen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte

Rom/Menlo Park (APA) - Nachdem die US-Internetriesen Google und Amazon wegen vermuteter Steuerhinterziehung ins Visier der italienischen Justiz geraten sind, hat sich Facebook mit Italiens Steuerbehörden auf die Zahlung von 100 Mio. Euro geeinigt, um ein Steuerverfahren abzuschließen. Die Mailänder Justiz hatte dem E-Commerce-Riesen Steuerhinterziehung in Höhe von 300 Mio. Euro vorgeworfen, so italienische Medien.
 

Newsticker

Facebook einigt sich mit italienischem Fiskus und zahlt 100 Mio. Euro