Günstige Wohnungen: Neue Info-Zentrale soll Wienern Suche erleichtern

Leistbare Wohnungen sind in Wien derzeit schwer zu finden - und Informationen darüber waren es bisher auch: Mit der neuen Wohnberatung der Stadt soll zumindest letzteres Problem der Vergangenheit angehören. In der Info-Zentrale bei den Simmeringer Gasometern, die am Freitag eröffnet wurde, kümmern sich täglich rund 40 Berater um all jene, die auf der Suche nach günstigem Wohnraum sind.

Bisher mussten die Wiener verschiedene Einrichtungen kontaktieren - je nachdem, ob sie sich für geförderte Miet- bzw. Genossenschaftswohnungen oder Gemeindewohnungen interessierten. Die Servicestelle in der Guglgasse 7-9 vereint nun die gesamte Bandbreite an Angeboten. Das heißt: Man muss sich nicht mehr schon im Voraus überlegen, welche konkrete Förderschiene man in Anspruch nehmen will. Darüber hinaus gibt es Infos zu verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten.

Viele Menschen wüssten nicht, welche Fülle an Angeboten es seitens der Stadt gebe, so Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ), der die Wohnberatung gemeinsam mit SPÖ-Wohnbaustadtrat Michael Ludwig offiziell eröffnete: "Das ist unsere Schuld" - und mit dem heutigen Tag habe man diesbezüglich wieder etwas verbessert. Die Einrichtung hat wochentags zwischen 8.00 und 19.00 - ausgenommen mittwochs (bis 12.00 Uhr) - geöffnet. Wer sich im Vorhinein einen Termin vereinbaren möchte, kann dies telefonisch (01/24111) oder per Mail (wohnberatung@wohnberatung-wien.at) tun.

(S E R V I C E - http://www.wohnberatung-wien.at)

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte