Gucci steigerte Erlöse im vierten Quartal

Die neue Kollektion der italienischen Edelmode-Marke Gucci kommt bei der Kundschaft gut an. In den letzten drei Monaten des Jahres 2015 kletterten die Erlöse um 5 Prozent, wie der Mutterkonzern Kering, zu dem auch der Sportartikelhersteller Puma gehört, am Freitag mitteilte.

Die Renovierung der wichtigsten Geschäfte hat der seit einem Jahr amtierende Markenchef Marco Bizzarri inzwischen abgeschlossen. Heuer sollen nun weniger neue Standorte eröffnet werden, um die Exklusivität der Marken zu erhalten, hieß es. Neben Gucci gehören auch Bottega Veneta und Balenciaga zum Konzern.

Mit der Entwicklung der zeitweise schwächelnden deutschen Unternehmens Puma zeigte sich Kering zufrieden. Dank der als Werbe-Ikone und Sportmode-Designerin engagierten Popsängerin Rihanna steuerte der Sportausrüster 3,4 Mrd. Euro zum Jahresumsatz von Kering bei, ein Plus von gut 7 Prozent. Der Betriebsgewinn sackte allerdings wegen der Neuausrichtung der Produktpalette um knapp ein Drittel auf gut 92 Mio. Euro ein. Mit seinem modernisiertem Angebot habe Puma bei großen Händlern wieder Marktanteile gewonnen, lobten die Franzosen die Deutschen. Insbesondere das Schuhwerk des Traditionsherstellers komme bei den Kunden immer besser an.

Im Gesamtkonzern Kering legten die Einnahmen 2015 um gut 15 Prozent auf 11,6 Mrd. Euro zu. Der operative Gewinn gab binnen Jahresfrist indes um 1 Prozent auf 1,65 Mrd. Euro nach.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte