Grünes Licht für Mega-Deal von AT&T und DirecTV

Washington - Die US-Behörden haben grünes Licht für die knapp 48,5 Milliarden Dollar schwere Fusion des US-Mobilfunkers AT&T und des Pay-TV-Senders DirecTV gegeben. Das Geschäft stelle keine entscheidende Beeinträchtigung des Wettbewerbs dar, befand das Justizministerium in Washington am Dienstag.

Zugleich empfahl der Leiter der Telekommunikationsaufsicht FCC, Tom Wheeler, seiner fünfköpfigen Kommission, den Zusammenschluss zu genehmigen. Damit steht einer Genehmigung der US-Behörden wohl kaum noch etwas entgegen.

Der zweitgrößte US-Mobilfunk-Anbieter AT&T erschließt sich durch die Übernahme ein neues Wachstumsfeld. Der größte US-Satelliten-TV-Sender DirecTV bekommt einen Breitband-Zugang. Als Voraussetzung für eine endgültige Genehmigung der Wettbewerbsbehörden muss AT&T unter anderem den Zugang zum Hochgeschwindigkeits-Internet ausbauen.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post