GroKo-Votum und Italien-Wahl: Eurokurs reagiert kaum

Frankfurt am Main (APA/dpa) - Das SPD-Votum zugunsten einer Großen Koalition in Deutschland und der Wahlausgang in Italien spielen an den Finanzmärkten bisher kaum eine Rolle. Der Euro legte in den ersten Handelsstunden der Woche im Vergleich zum Freitagabend leicht zu. Für den DAX wird rund viereinhalb Stunden vor dem Start des Xetra-Handels ein leichtes Plus erwartet.

Beim Broker IG wurde der deutsche Leitindex zuletzt auf 11.940 Punkte und damit 0,22 Prozent höher als zum Xetra-Schluss am Freitag indiziert. In der vergangenen Woche war der DAX wegen der Erwartung steigender Zinsen und der Furcht vor einem weltweiten Handelskonflikt allerdings auch um rund viereinhalb Prozent gefallen. Beim Eurokurs gab es am Montagmorgen zunächst kaum Bewegung. Ein Euro kostete zuletzt 1,2323 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte