Griechische Autonome verwüsten Banken, Geschäfte und zünden Autos an

Athen (APA/dpa) - Autonome haben erneut in der griechischen Hauptstadt Athen randaliert. In der Nacht auf Donnerstag zündeten Unbekannte vier Autos an. Nach Angaben von griechischen Medien wurden außerdem die Büros der regierenden Linkspartei Syriza im Athener Stadtteil Kaisariani zerstört und der Eingang einer Bankfiliale verwüstet.

In dem als Hochburg der Anarchie geltenden Athener Stadtteil Exarchia schleuderten Vermummte etliche Brandflaschen auf die Polizei. Verletzt wurde niemand, wie die halbamtliche Nachrichtenagentur ANA-MPA berichtete. Bereits am Mittwoch hatten Autonome die Vitrinen mehrerer Geschäfte im Zentrum Athens eingeschlagen.

Die autonomen Gruppierungen fordern, dass ein inhaftierter Gleichgesinnter aus einem Gefängnis in Mittelgriechenland in ein anderes Gefängnis in Athen gebracht werden soll. Sollte dies nicht geschehen, drohen die Autonomen in einer im Internet verbreiteten Erklärung, "die ganze Stadt zu verwüsten". Dem Inhaftierten wird zur Last gelegt, dass er im Mai 2017 eine Paketbombe an den ehemaligen griechischen Regierungschef Lucas Papademos geschickt haben soll. Die Bombe explodierte und verletzte den Ex-Regierungschef schwer.

Straßburg (APA) - Das Europäische Parlament in Straßburg hat am Dienstag ehrgeizige Ziele für erneuerbare Energien und zur Energieeffizienz verabschiedet. Bis 2030 soll sich die Energieeffizienz der EU um 32,5 Prozent verbessert haben und der Anteil erneuerbarer Energie in der EU mindestens 32 Prozent betragen. Beide Ziele sollen bis 2023 überprüft werden, dürfen aber nicht gesenkt werden.
 

Newsticker

EU beschloss ambitionierte Ziele bei Energieeffizienz

Wien (APA) - Das verfahrene Bild von den Verhandlungen im Metaller-KV beginnt sich verstärkt in den Verhandlungen zum Bahn-KV zu spiegeln. Wie die Metaller-Arbeitgeber sehen auch die Bahn-Arbeitgeber in den Forderungen der Gewerkschaft ein "unerfüllbares Belastungspaket". Das sagte Thomas Scheiber, Obmann des Fachverbandes Schienenbahnen in der Wirtschaftskammer, im APA-Gespräch am Dienstag.
 

Newsticker

Bahn-KV - Fronten ähnlich verhärtet wie bei den Metallern

Wiesbaden (APA/AFP) - Der deutsche Arbeitsmarkt ist weiter in Bestform: Zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung überstieg die Zahl der Beschäftigten in einem Quartal die 45-Millionen-Marke, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte.
 

Newsticker

Zahl der deutschen Erwerbstätigen im 3. Quartal über 45 Millionen