Griechenland - Jeder Deutsche haftet für 1.055 Euro bei Pleite

Bei einer griechischen Staatspleite haftet Deutschland einem Medienbericht zufolge für 85,2 Mrd. Euro griechischer Schulden. Die Bundesrepublik sei damit in Summe der größte Gläubiger, berichtete die deutsche "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf Berechnungen des Münchner ifo-Instituts. Im Falle einer Staatspleite würde jeder Deutsche damit für 1.055 Euro haften.

Wie viel auf die Österreicherinnen und Österreicher zukommen würde, lässt sich nicht genau sagen. Danach gefragt gab sich OeNB-Gouverneur und EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny zu Wochenbeginn schweigsam. Am Rande der Volkswirtschaftlichen Tagung in Wien hieß es jedoch zur APA, ein 50-Prozent-Schuldenschnitt würde sich auf das österreichische Budget sofort mit rund 4,5 Mrd. Euro auswirken.

Insgesamt stehe Athen mit 305 Milliarden Euro bei Ländern der Eurozone in der Kreide, berichtete die "Wirtschaftswoche" mit Verweis auf die ifo-Berechnung weiter. Griechenland schuldet Frankreich demnach beispielsweise 65,1 Milliarden Euro, Italien 56,8 Milliarden Euro und Spanien 38,8 Milliarden Euro.

13 Coaching-Mythen: #2 Der Frosch im Topf

13 Coaching-Mythen

13 Coaching-Mythen: #2 Der Frosch im Topf

Paris (APA/Reuters) - Der französische Medienkonzern Vivendi taxiert den Wert seiner Tochterfirma Universal Music Group (UMG) auf mehr als 40 Milliarden Dollar (rund 34 Milliarden Euro). Er habe gerade in dieser Woche eine entsprechende Schätzung gesehen, sagte Vivendi-Chef Arnaud de Puyfontaine am Freitag auf einer Branchenkonferenz in Barcelona. Er gehe aber davon aus, dass der Wert noch darüber liege.
 

Newsticker

Vivendi-Chef schätzt Wert der Musiksparte auf über 40 Mrd. Dollar

München (APA/dpa) - Es ist Tag eins nach der Hiobsbotschaft. Die Siemens-Mitarbeiter in Leipzig und Görlitz wissen seit weniger als 24 Stunden, dass ihre Werke mit zusammen 920 Arbeitsplätzen geschlossen werden sollen. Und in Erfurt steht das Generatorenwerk auf der Kippe. Doch statt resignierter Katerstimmung herrscht vor allem Wut.
 

Newsticker

Unverständnis und Wut: Siemens-Mitarbeiter bangen um ihre Zukunft