Griechenland - EU-Kommission begrüßt Votum, hofft auf Billigung

Die EU-Kommission hat die Annahme des dritten Hilfsprogrammes in Höhe von rund 85 Mrd. Euro für Griechenland durch das Parlament in Athen begrüßt. Die Kommission sei "ermutigt von dem starken Votum", sagte eine Kommissionssprecherin am Freitag in Brüssel. Die EU-Kommission hoffe auf eine Billigung des Hilfsprogrammes bei der Eurogruppe am heutigen Freitag.

"Ein positives Ergebnis ist ganz und gar machbar heute", sagte Kommissionssprecherin Annika Breidthard.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) wird nach Angaben der Sprecherin in der Eurogruppensitzung vertreten sein. Zu der umstrittenen Schuldenerleichterung für Griechenland sagte die Sprecherin, es gebe diesebezüglich eine koordinierte Sicht der Institutionen. Die Frage einer Schuldenerleichterung stelle sich aber erst nach der ersten Überprüfung des dritten Hilfsprogrammes, die im Herbst stattfinden soll.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte