Griechenland überschattet EU-Gipfel: Einigung bei Eurogruppe erwartet

Athen/Brüssel - Die anhaltende Schuldenkrise Griechenlands und der ungelöste Streit mit dem Rest der Eurozone wirft seine Schatten auch auf den am Donnerstag beginnenden EU-Gipfel der 28 Staats- und Regierungschefs. In Kreisen der EU-Ratspräsidentschaft hieß es am Mittwoch in Brüssel, es werde eine Vereinbarung mit der Eurogruppe am Abend erwartet.

Ein eigener Euro-Gipfel der 19 Länderchefs der Währungsunion Donnerstagvormittag ist derzeit nicht geplant. Die Erwartungen der Staats- und Regierungschefs der Eurozone sei, dass die Finanzminister der Währungsunion eine Einigung finden. Auch wenn die am Abend in Brüssel beginnende Sitzung der Eurogruppe bis Donnerstagfrüh dauern sollte. Dies sei jedenfalls die Ansicht von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem Anfang dieser Woche gewesen, hieß es.

Das Thema Griechenland steht nicht offiziell auf der Tagesordnung des EU-Gipfels. Ebenso nicht die anstehende Wahl eines neuen Vorsitzenden der Eurogruppe. Allerdings dürfte es kaum Zweifel geben, dass dieser Punkt von den EU-Staats- und Regierungschefs informell behandelt werde. Zur Wahl stehen bei der nächsten regulären Eurogruppe im Juli der amtierende Chef der Währungsunion, Jeroen Dijsselbloem, und der spanische Finanzminister Luis de Guindos.

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Deutsche Bank warnt Privatanleger vor Investitionen in Bitcoin. "Ich würde das dem normalen Anleger schlichtweg nicht empfehlen", sagte ihr Chefanlage-Stratege Ulrich Stephan am Mittwoch in Frankfurt. Geldanlagen in Bitcoin und andere Kryptowährungen seien nicht mehr als die Hoffnung, dass man irgendeinen Gegenwert bekomme.
 

Newsticker

Deutsche Bank warnt vor Investitionen in Bitcoin

Wien (APA) - Für die Beschäftigten in der Film- und Musikwirtschaft (ausgenommen Filmschaffende) gibt es kommendes Jahr 2,6 Prozent mehr Lohn und Gehalt plus eine Einmalzahlung von 50 Euro. Die Regelung zur Überbezahlung und damit der Raum für Betriebsvereinbarungen bleibt bestehen, teilte der Fachverband Film- und Musikwirtschaft nach Abschluss der Verhandlungen mit der Younion am Mittwoch via Aussendung mit.
 

Newsticker

2,6 Prozent mehr Lohn für Beschäftigte der Film- und Musikbranche

Wien (APA) - Wien vermeldet in Sachen Gästenächtigungen einen neuen Oktober-Rekord: Mit 1,4 Mio. Gästenächtigungen wurde im vergangenen Monat der bisherigen Bestwert aus dem Jahr 2016 um 3,4 Prozent übertroffen. Für den Zeitraum Jänner bis Oktober ergeben sich damit laut einer Aussendung des Wien-Tourismus knapp 13 Mio. Nächtigungen - ein Plus von 4 Prozent.
 

Newsticker

Gästenächtigungen in Wien stiegen im Oktober um 3,4 Prozent