Griechenland überschattet EU-Gipfel: Einigung bei Eurogruppe erwartet

Athen/Brüssel - Die anhaltende Schuldenkrise Griechenlands und der ungelöste Streit mit dem Rest der Eurozone wirft seine Schatten auch auf den am Donnerstag beginnenden EU-Gipfel der 28 Staats- und Regierungschefs. In Kreisen der EU-Ratspräsidentschaft hieß es am Mittwoch in Brüssel, es werde eine Vereinbarung mit der Eurogruppe am Abend erwartet.

Ein eigener Euro-Gipfel der 19 Länderchefs der Währungsunion Donnerstagvormittag ist derzeit nicht geplant. Die Erwartungen der Staats- und Regierungschefs der Eurozone sei, dass die Finanzminister der Währungsunion eine Einigung finden. Auch wenn die am Abend in Brüssel beginnende Sitzung der Eurogruppe bis Donnerstagfrüh dauern sollte. Dies sei jedenfalls die Ansicht von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem Anfang dieser Woche gewesen, hieß es.

Das Thema Griechenland steht nicht offiziell auf der Tagesordnung des EU-Gipfels. Ebenso nicht die anstehende Wahl eines neuen Vorsitzenden der Eurogruppe. Allerdings dürfte es kaum Zweifel geben, dass dieser Punkt von den EU-Staats- und Regierungschefs informell behandelt werde. Zur Wahl stehen bei der nächsten regulären Eurogruppe im Juli der amtierende Chef der Währungsunion, Jeroen Dijsselbloem, und der spanische Finanzminister Luis de Guindos.

Wien (APA) - Der oö. Wasseraufbereiter BWT AG - auf dessen HV kürzlich ein Gesellschafterausschluss beschlossen, aber den Managern die Entlastung verweigert wurde - hat den Umsatz im ersten Halbjahr 2017 um 10,2 Prozent auf 340,1 Mio. Euro gesteigert. Das operative Ergebnis (EBIT) brach im Vergleich zum Halbjahr 2016 aber von 18,1 Mio. auf 8,4 Mio. Euro ein. Auch der Gewinn ging um mehr als 50 Prozent zurück.
 

Newsticker

BWT zum Halbjahr mit Ergebniseinbruch

Berlin (APA/Reuters) - Die deutschen Versicherer rechnen für 2017 mit einem moderaten Einnahmeplus. "Wir erwarten für das Gesamtjahr ein Beitragswachstum über alle Sparten hinweg von etwa 1,2 Prozent", sagte der scheidende Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Alexander Erdland, am Dienstag in Berlin.
 

Newsticker

Deutsche Versicherer erwarten Einnahmeplus - Sparte Leben im Minus

London (APA/dpa) - Der Reisekonzern Thomas Cook steigt nach einem turbulenten Sommer wieder bei der Club-Kette Aldiana ein. Zusammen mit dem Aldiana-Haupteigentümer, dem Schweizer Hotelentwickler LMEY, will Thomas Cook sein Angebot an eigenen Hotels weiter ausbauen, wie der Konzern mit Marken wie Neckermann Reisen und der Fluglinie Condor am Dienstag in London mitteilte.
 

Newsticker

Thomas Cook steigt wieder bei Club-Kette Aldiana ein