Greenpeace-Aktion gegen Stromverbrauch bei Samsung in Berlin

Seoul/Berlin (APA/dpa) - Greenpeace-Aktivisten haben mit einem Banner am Berliner Stadtschloss gegen den aus ihrer Sicht mangelnden Einsatz erneuerbarer Energien durch den südkoreanischen Elektronikriesen Samsung protestiert. "Go 100 % renewable energy now" steht auf dem Transparent, das Dienstagfrüh an der Nordseite über einem riesigen Werbeplakat von Samsung angebracht wurde.

Zudem brachten die etwa zehn Kletterer eine Sonne und ein Windradsymbol an dem Plakat an. Derzeit nutze Samsung erneuerbare Energien nur in geringem Umfang, sagte der Greenpeace-Energieexperte Niklas Schinerl. Apple sei da schon viel weiter. "Die IT-Branche wächst rasant und damit auch ihr Energieverbrauch. Desto wichtiger ist es, dass die Unternehmen erneuerbare Energien einsetzen", betonte Schinerl. Samsung als Sponsor der in Kürze beginnenden Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang stehe da in der Pflicht, mehr zu tun.

Frankfurt (APA/dpa) - Kunden des AUA-Mutterkonzerns Lufthansa drohen die ersten Streiks seit Frühjahr vergangenen Jahres. Im Tarifkonflikt um die rund 1.000 Flugbegleiter bei der Billigtochter Eurowings sind die Fronten so verhärtet, dass die Gewerkschaft Verdi Verhandlungen absagt und sich für Streiks rüstet.
 

Newsticker

Verdi droht mit Streiks bei Eurowings - "Jederzeit denkbar"

Peking (APA/Reuters) - In die Bemühungen um ein Ende des Handelsstreits zwischen China und den USA kommt wieder Bewegung. Die Führung in Peking lieferte US-Regierungskreisen zufolge eine schriftliche Antwort auf die Forderung nach weitreichenden Änderungen in der Handelspolitik.
 

Newsticker

Wieder Bewegung im Handelsstreit zwischen China und USA

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere war heute, Donnerstag, am 64. Tag des Verfahrens, wieder die Causa Buwog und Linzer Terminal Tower dran. Für Protokollberichtigungsanträge der Verteidiger zu diesen Themen mussten alle Angeklagten dieser Causa, also auch Grasser, wieder vor Gericht erscheinen.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Protokolle: Vom "Zahlenhecht" zum "Zahlenknecht"