Grasser-Prozess - Am 21. Tag beginnt Aufarbeitung der Linzer Causa

Wien/Linz (APA) - Am 21. Tag im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere beginnt das Gericht heute, Mittwoch, mit der Causa Linzer Terminal Tower. Bei der Einmietung der Finanzbehörde in den Büroturm soll es zur Bestechung des damals amtierenden Finanzministers Grasser gekommen sein, so die Anklage. Grasser dementiert dies.

Heute sitzen wieder mehr Angeklagte als in den vergangenen Verhandlungstagen im Gericht: Das Verfahren gegen fünf Beschuldigte in der Linzer Causa war zuvor ausgeschieden worden, nun wird es wieder aufgenommen.

Zu Beginn der heutigen Verhandlung stellte der Verteidiger von Ex-RLB-OÖ-Vorstand Georg Starzer den Antrag, den Angeklagten aus dem Verfahren auszuscheiden. Er sei in dieser Causa nicht angeklagt. Auch Ex-Immofinanz-Chef Karl Petrikovics und Ex-Immofinanz-Mitarbeiter Christian Thornton waren gestern aus dem Verfahren ausgeschieden worden. Der Schöffensenat unter Vorsitz von Richterin Marion Hohenecker gab dem Antrag statt, Starzer verließ den Verhandlungssaal.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …