Google will Werbegeschäft mit Milliarden-Deal stärken

Google will sein Geschäft mit Werbung auf Smartphones und Tablets einem Insider zufolge mit einer Milliarden-Übernahme in Indien stärken. Der US-Internetkonzern habe dazu erste Gespräche mit dem Start-up InMobi aufgenommen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Mittwoch zu Reuters.

Die Firma aus Bangalore bietet Unternehmen eine Plattform für Online-Anzeigen an. Ihre Dienste erreichen nach eigenen Angaben rund eine Milliarde auf mobilen Geräten von Nutzern in 200 Ländern. Dem Insider zufolge wird InMobi voraussichtlich mit rund einer Milliarde Dollar bewertet. Mit dem japanischen Telekom-Konzern Softbank sei bereits ein großer Vertreter der Branche an InMobi beteiligt.

Beide Unternehmen wollten sich zunächst nicht dazu äußern. Die Zeitung "Economic Times" hatte zuvor über die laufenden Verhandlungen berichtet. Google macht im Online-Werbegeschäft vor allem das Netzwerk Facebook immer mehr Konkurrenz.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte