Google will Partner für autonomes Fahren gewinnen

Der Internet-Konzern Google will Partner aus der Autobranche für die Entwicklung selbstfahrender Autos gewinnen. "Wir hoffen, dass wir mit vielen von Euch zusammenarbeiten können", sagte John Krafcik, neu ernannter Chef der Google-Sparte für autonomes Fahren, am Dienstag auf der Automesse Detroit bei einem Auftritt vor Automanagern.

"Das schafft keiner alleine", fügte er hinzu. Google setze bei diesem Projekt mehr und mehr auf Partnerschaften und hoffe auf Kooperationen in diesem Jahr. Neben Google forschen auch große Autobauer und Zulieferer an Autos, die mit Computerunterstützung selbsttätig fahren können.

Zürich (APA/sda/awp) - Die Aktien des Schweizer Backwarenkonzerns Aryzta befinden sich am Donnerstag im freien Fall und büßen über einen Viertel an Wert ein. In der Früh hatte das Unternehmen, das seit einiger Zeit in der Krise steckt, überraschend die Umsatzangaben zum dritten Quartal publiziert und dabei die Prognose für den Betriebsgewinn (EBITDA) zurückgenommen.
 

Newsticker

Aryzta-Aktien brechen nach weiterer Gewinnwarnung massiv ein

München/Wolfsburg (APA/dpa) - Bei den Autobauern BMW und Volkswagen ist die angekündigte Prüfung höherer Importzölle auf Autos in den USA auf Kritik gestoßen. Freier Marktzugang sei ein entscheidender Faktor, denn man habe ein weltweites Produktionsnetz und nutze weltweit Einkaufsmärkte, hieß es am Donnerstag bei BMW.
 

Newsticker

BMW und Volkswagen kritisieren US-Zollprüfung - Schritt erwartet

Wien (APA) - Bernd Müller (46) wird Mitte August Geschäftsführer der Wiener Lokalbahnen Cargo (WLC). Der Salzburger war bis 2013 bei DB Schenker Logistics im Bereich Rail Logistics in Wien, seither in der zweiten Führungsebene und Prokurist der Rail Cargo Austria.
 

Newsticker

Bernd Müller wird Geschäftsführer der Wiener Lokalbahnen Cargo