GM stoppt vorübergehend Produktion in Ägypten

Detroit/Kairo - Die Opel-Mutter General Motors (GM) stoppt einem Insider zufolge wegen der Wirtschaftskrise bis auf weiteres seine Produktion in Ägypten. Der Zoll halte wichtige Autoteile fest, die importiert werden müssten, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Montag. Deshalb könne GM nicht mit der Montage fortfahren.

General Motors stellt ein Viertel aller Fahrzeuge in Ägypten her. Das importabhängige nordafrikanische Land befindet sich seit den Aufständen 2011 gegen den damaligen Präsidenten Hosni Mubarak in einer Wirtschaftsflaute. Wegen der anschließenden politischen Turbulenzen blieben viele ausländische Investoren und Touristen dem Land fern. Die Dollarreserven haben sich in dem Zeitraum auf 16,4 Milliarden Dollar halbiert.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte