GM schüttet Milliarden an Aktionäre aus

Der US-Autobauer General Motors kauft für 5 Mrd. Dollar (4,56 Mrd. Euro) eigene Aktien zurück. Mit dem Erwerb der Aktien solle ab sofort begonnen werden, teilte die Opel-Mutter am Montag mit. Die vierteljährliche Dividende solle zudem mit dem zweiten Quartal auf 0,36 Dollar je Aktie steigen. Das GM-Papier legte vor Börseneröffnung in New York drei Prozent zu auf 37,95 Dollar.

Eine Gruppe von Hedgefonds, die GM-Aktien halten, hatten seit einiger Zeit gefordert, dass Investoren mehr von dem etwa 25 Mrd. Dollar schweren Barkapital des Autoherstellers abbekommen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte