Glencore steigerte Gewinn 2017 deutlich

Baar (APA/sda) - Der Schweizer Rohstoffhändler und Bergbaukonzern Glencore befindet sich weiterhin im Aufwind. Der Rohstoffkonzern hat 2017 einen Reingewinn von 5,2 Mrd. Dollar (4,2 Mrd. Euro) eingefahren, nach 936 Mio. Dollar im Vorjahr. Ohne Minderheiten betrug der Reingewinn 5,8 Mrd. Dollar.

Im Vorjahr waren es noch 1,4 Mrd. Dollar gewesen. Die Leistung im Jahr 2017 sei die stärkste in der Geschichte des Unternehmens, sagte Glencore-Chef Ivan Glasenberg laut einer Mitteilung vom Mittwoch.

Glencore hatte es im Vorjahr nach einem Milliardenverlust zurück in die Gewinnzone geschafft. Die Nettoverschuldung war damals schon gesunken, nun reduzierte sie sich weiter um fast ein Drittel auf 10,7 Mrd. Dollar.

Die Aktionäre kommen in den Genuss einer Ausschüttung von insgesamt 2,9 Mrd. Dollar oder 0,20 Dollar pro Aktie.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte