GlaxoSmithKlines neue Strategie greift - Börse jubelt

London - Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline kommt wieder auf Touren. Im vergangenen Quartal schaffte das Unternehmen nach Angaben vom Mittwoch ein überraschend deutliches Wachstum. Der Umsatz legte 11 Prozent auf umgerechnet gut 8 Mrd. Euro zu, der Betriebsgewinn um 19 Prozent auf 2 Mrd. Euro.

Dazu trug eine höhere Nachfrage nach neuen Arzneien gegen Atemwegserkrankungen und HIV bei, die sinkende Erlöse des älteren Lungenpräparats Advair ausglich. Die Glaxo-Aktie zog 2,8 Prozent an, Anleger hatten schwächere Quartalszahlen erwartet.

Konzernchef Andrew Witty sieht den Pharmariesen, der in den vergangenen Jahren durch günstigere Nachahmermedikamente sowie einen Korruptionsskandal in China gebeutelt wurde, auf gutem Weg, seine Geschäftsziele zu erreichen. Der Manager gibt seinen Posten Ende März 2017 ab. Er stand unter erheblichem Druck von Investoren, weil die Gewinne nicht mehr so sprudelten wie erhofft.

Zur Stabilisierung der Geschäfte verstärkte Witty das Engagement im Bereich rezeptfreie Gesundheitsprodukte, in dem Glaxo mit dem Schweizer Partner Novartis zusammenarbeitet. Die Strategie bringt erste Erfolge. Im vergangenen Quartal verbesserten sich die Gewinnspannen in dem Geschäftsfeld.

Wien/Klagenfurt (APA) - Der Bund dürfte bei der Heta, der Abbaugesellschaft der Kärntner Hypo Alpe Adria, seine gesamten Vorfinanzierungen von über 9 Mrd. Euro zurückbekommen. "Es gibt Indikatoren, dass der Bund das, was er im Rahmen der Abwicklung in die Hand genommen hat, zum größten Teil und vielleicht auch alles zurückkriegen wird", sagte Heta-Finanzvorstand Arnold Schiefer am Freitag beim Pressegespräch in Wien.
 

Newsticker

Heta - Bund dürfte gesamte Vorfinanzierungen zurückbekommen

Berlin (APA/dpa) - Thomas Winkelmann bleibt doch noch länger Air-Berlin-Chef. Insolvenzverwalter und Gläubigervertreter haben beschlossen, den 58-Jährigen auf unabsehbare Zeit weiter zu beschäftigen, wie das "Manager Magazin" berichtete. Winkelmann werde die Insolvenzverwaltung unterstützen, bestätigte ein Sprecher von Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Freitag.
 

Newsticker

Air-Berlin-Chef Winkelmann bleibt vorerst im Amt

London (APA/Reuters) - Der Streit über die künftige Grenze zwischen Irland und Nordirland bremst die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens. Die Regierung in London erklärte am Freitag, man werde Nordirlands Platz im britischen Binnenmarkt verteidigen.
 

Newsticker

Brexit-Verhandlungen hängen wegen irischer Grenze fest