GfK - Stimmung der britischen Verbraucher auf Vier-Jahres-Tief

London (APA/Reuters) - Die Stimmung der britischen Verbraucher ist einer Studie zufolge so schlecht wie seit vier Jahren nicht mehr. Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, die steigende Inflation sowie die Zinserhöhung der Bank von England laste auf den Einkommen, teilten die GfK-Marktforscher heute, Donnerstag, zu ihrer Umfrage mit.

Der Index für das Verbrauchervertrauen im Dezember sank auf minus 13 Zähler. "Wir müssen bei mehreren Themen Bewegung sehen, damit sich der Abwärtstrend des Verbrauchervertrauens ändert", sagte GfK-Experte Joe Staton und nannte dabei den Brexit und die Zinsentwicklung. "Nichts davon wird sich schnell lösen, und deswegen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es 2018 weiter abwärtsgeht."

Die britische Wirtschaft hat in diesem Jahr an Schwung verloren und hingt damit der Entwicklung in anderen Ländern hinterher. Auch die Autobranche spürt die Zurückhaltung der Verbraucher. Die Autoproduktion sank im November um 4,6 Prozent, wie der Branchenverband mitteilte. Grund dafür ist ein Einbruch der Binnennachfrage: In Großbritannien wurden fast 30 Prozent weniger Fahrzeuge verkauft als im Vorjahr, der Export legte dagegen um 1,3 Prozent zu.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte