Gewinneinbruch und Kurssturz bei Adobe

Bangalore, 16. Sep (Reuters) - Der Software-Hersteller Adobe Systems hat trotz eines leichten Umsatzanstiegs im dritten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Der US-Konzern, der vor allem für sein PDF-Programm Adobe Reader bekannt ist, verdiente unter dem Strich 44,7 Millionen Dollar nach 83 Millionen Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum.


Der Umsatz legte um ein Prozent auf 1,01 Milliarden Dollar zu. Analysten hatten mit 1,02 Milliarden Dollar gerechnet. Adobe erklärte den Ergebniseinbruch mit niedrigeren Erlösen im Softwaregeschäft für digitale Medien, das auch Cloud- und Dokumenten-Dienstleistungen anbietet.

Adobe hat sich vor kurzem neu ausgerichtet. Computernutzer, die mit Programmen wie Photoshop, Illustrator oder Flash arbeiten wollen, erwerben dafür seit einiger Zeit bei Adobe keine Lizenzen mehr, sondern kaufen im Netz ein Abonnement. Die Adobe-Aktien fielen im nachbörslichen Handel um fünf Prozent.

Athen (APA/AFP) - Griechenland wird nach Einschätzung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) nach dem Ende des Stützungsprogramms wieder an Attraktivität für deutsche Unternehmen gewinnen. "Das gute Ende der europäischen Hilfsprogramme ist ein positives Signal für Griechenland selbst und die EU insgesamt", sagte der BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang, der "Rheinischen Post" vom Montag.
 

Newsticker

Griechenland - BDI: Wieder attraktiv für deutsche Firmen

London (APA/Reuters) - Der von Tesla als Geldgeber beim Börsenrückzug erhoffte saudi-arabische Staatsfonds prüft Insidern zufolge den Einstieg bei einem Konkurrenten des US-Elektroautobauers. Es gebe Gespräche über eine Beteiligung am aufstrebenden US-Hersteller Lucid Motors, sagten mit der Situation vertraute Personen am Sonntag zu Reuters. Ob es zu einer Einigung komme, sei offen.
 

Newsticker

Insider - Saudischer Staatsfonds will bei Tesla-Konkurrent einsteigen

Köln (APA/dpa) - Die Gamescom ist ein Ort, an dem sehr viel gleichzeitig passiert. Die Messehallen sind abgedunkelt, aber von grellen Bildschirmen durchzogen. Auf der einen Seite treffen sich beschlipste Fachbesucher, auf der anderen kostümierte Spielefans in den Fantasie-Outfits ihrer Lieblingshelden. Vor mancher Bühne hopsen Hunderte Menschen zu lauten Elektro-Beats, um kostenlose T-Shirts zu fangen.
 

Newsticker

Runde zehn im großen Spiel: Die Gamescom feiert Jubiläum