easyjet fliegt mehr Gewinn ein

Die britische Billigfluggesellschaft easyJet hat trotz der Konflikte in Osteuropa und im Nahen Osten erneut einen deutlichen Gewinnzuwachs verbucht. Unterm Strich verdiente der Ryanair-Konkurrent im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 450 Mio. Pfund (563,3 Mio. Euro), wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Das waren 13 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Vorsteuergewinn kletterte mit 581 Mio. Pfund um 21,5 Prozent auf ein Rekordhoch.

Die Zahl der Passagiere nahm um fast 7 Prozent auf 64,8 Millionen zu, während die Erlöse pro Flugzeugsitz stärker stiegen als die Kosten. Der Umsatz wuchs um gut 6 Prozent auf 4,5 Mrd. Pfund. Die Loyalität der Passagiere habe sich verbessert, sagte Vorstandschefin Carolyn McCall. Neuerungen wie die Möglichkeit, gegen Aufpreis feste Sitzplätze zu buchen, hätten neue Kunden angelockt.

Mit ihren niedrigen Preisen haben Billigflieger wie easyJet und die führende Ryanair vor allem bei europäischen Verbindungen Marktanteile gewonnen. Ryanair hatte vor kurzem mitgeteilt, im Winter gegenüber den vorherigen Plänen mit zwei Millionen Passagieren zusätzlich zu rechnen. Deswegen wurde auch die Gewinnprognose nach oben geschraubt. Die AUA-Mutter Lufthansa und Air France machten dagegen zuletzt vor allem mit Gewinnwarnungen und kostspieligen Negativ-Streiks Schlagzeilen.

Frankfurt (APA/dpa) - Im Handel mit Digitalwährungen haben sich die jüngsten Kursverluste am Dienstag fortgesetzt. Neben dem Bitcoin kam es auch zu einem Ausverkauf bei anderen bekannten Digitalwährungen wie Ether oder Ripple. Am Vormittag fiel der Kurs des Bitcoin auf der Handelsplattform Bitstamp unter 6.000 US-Dollar und erreichte bei 5.880 Dollar (5.157 Euro) den tiefsten Stand seit Juni.
 

Newsticker

Bitcoin weiter auf Talfahrt - Kurs unter 6.000 US-Dollar gefallen

Ankara (APA/Reuters/AFP) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Dienstag angekündigt, die Türkei werde elektronische Produkte aus den USA boykottieren. Die USA hätten iPhones, doch "auf der anderen Seite" gebe es Samsung, sagte Erdogan am Dienstag im türkischen Fernsehen. Die Türkei und die USA stecken derzeit in einem tiefen Konflikt, der die türkische Währung massiv belastet.
 

Newsticker

Die Türkei will elektronische Produkte aus den USA boykottieren

Luxemburg/Brüssel (APA) - Im Juni ist die Industrieproduktion gegenüber Mai im Euroraum um 0,7 Prozent und in der EU-28 um 0,4 Prozent gefallen, gab Eurostat am Dienstag bekannt.
 

Newsticker

Industrieproduktion in EU-28 und Eurozone im Juni gesunken