Gewerkschaft Verdi schließt langfristigen Tarifvertrag bei Condor ab

Schwechat (APA/dpa) - Einen langfristigen Tarifvertrag mit 37 Monaten Laufzeit hat die Gewerkschaft Verdi beim deutschen Ferienflieger Condor abgeschlossen. Die rund 3.000 Beschäftigten am Boden, in der Kabine und bei der Technik erhalten rückwirkend zum 1. Jänner 3,3 Prozent mehr Gehalt, wie Verdi am Freitag mitteilte.

Im März gibt es dazu eine Einmalzahlung von 500 Euro. Die zweite Gehaltsstufe greift zum 1. Mai 2019 mit weiteren 3,3 Prozent. Im März 2020 steigen die Monatsgehälter dann noch einmal pauschal um 100 Euro. Der Vertrag läuft Ende Jänner 2021 aus.

Zum Vergleich: Die 2.700 kaufmännischen und technischen Angestellten der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) erhalten rückwirkend mit 1. Jänner 2018 um 3 Prozent mehr Gehalt.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte