Geschäftskunden für Reisebüros seit 2010 um die Hälfte aufwendiger

Wien (APA) - Die Betreuung von Geschäftsreisenden ist für Reisebüros seit dem Jahr 2010 zeitlich um die Hälfte aufwendiger geworden. Dazu haben flexiblere Tarife, versteckte Kosten für Sitzplatzreservierungen, Gepäck und Umbuchungsmöglichkeiten bei Flügen aber auch die Preisgestaltungen bei Mietwagen und Hotels beigetragen, teilte der Österreichische ReiseVerband (ÖRV) mit.

Das habe die ÖRV-Prozesskostenanalyse gezeigt, die heuer von der Modul Universität nach 2005 und 2010 zum dritten Mal durchgeführt wurde. Aus Sicht des ReiseVerbands können Unternehmer "jährlich tausende Euro sparen", wenn sie ihre Geschäftsreisen im Reisebüro organisieren lassen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …