Geschäftsklima in französischer Industrie bessert sich

Die Stimmung in der französischen Industrie hat sich im April aufgehellt. Das Barometer für das Geschäftsklima kletterte von 102 auf 104 Punkte, wie das Statistikamt Insee am Donnerstag zu seiner Umfrage unter Firmenchefs mitteilte. Es liegt damit merklich über seinem langfristigen Durchschnittswert von 100.

Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich 101 Zähler erwartet. Dagegen trübte sich die Stimmung bei den Dienstleistern ein. Dadurch verharrte das Barometer für die gesamte Wirtschaft unverändert bei 101 Punkten.

Die nach Deutschland zweitgrößte Volkswirtschaft der Eurozone schwächelt seit Jahren und leidet unter hoher Arbeitslosigkeit. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte der französischen Notenbank zufolge in diesem Jahr um etwa 1,2 Prozent wachsen. Experten halten mindestens 1,5 Prozent für erforderlich, um die Arbeitslosigkeit zu drücken.

Ankara (APA/Reuters) - Die türkische Regierung hat vor den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen am 24. Juni ihre Ausgaben hochgefahren. Dadurch wuchs das Budgetdefizit in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um 78 Prozent auf umgerechnet rund 3,7 Mrd. Euro (20,5 Mrd. Lira), wie aus den am Montag veröffentlichten offiziellen Daten hervorgeht.
 

Newsticker

Türkisches Staatsdefizit stieg vor Wahlen kräftig - Mehr Ausgaben

Vilnius (APA/Reuters) - Die EZB wird nach Einschätzung von Litauens Notenbankchef Vitas Vasiliauskas möglicherweise im Herbst 2019 erstmals seit Jahren ihre Zinsen straffen. "Da es traditionell keine Sitzung im August gibt, ist es offensichtlich, dass wir über September, Oktober sprechen könnten", sagte das EZB-Ratsmitglied am Montag vor Journalisten. "Ich würde sagen, es geht in Richtung Herbst."
 

Newsticker

EZB-Notenbanker hält Zinserhöhung im Herbst 2019 für möglich

Wien (APA) - Die ÖVP/FPÖ-Regierung will den lebenslangen Rücktritt von Lebensversicherungen im Fall von falscher oder fehlender Belehrung um einiges unattraktiver machen. Betroffene sollen bereits 2019 deutlich weniger Geld herauskommen. Die Arbeiterkammer und die Liste Pilz kritisieren den schwarz-blauen Vorstoß.
 

Newsticker

AK-Kritik: Regierung macht Versicherungsrücktritt unattraktiver