Geschäftsführer-Posten für Wien Energie ausgeschrieben

Die Wiener Stadtwerke schreiben einen Geschäftsführer-Posten bei Wien Energie neu aus, nachdem Geschäftsführer Robert Grüneis (46) per 1. Dezember in die Stadtwerke als Energie-Vorstand wechselt. Bewerbungen seien bis 16. Dezember möglich, gab das Unternehmen heute, Freitag, bekannt. Mit der Neuausschreibung werde auch die Ressortzuteilung bei der Stadtwerke-Tochter Wien Energie geändert.

Die Wiener Stadtwerke schreiben einen Geschäftsführer-Posten bei Wien Energie neu aus, nachdem Geschäftsführer Robert Grüneis (46) per 1. Dezember in die Stadtwerke als Energie-Vorstand wechselt. Bewerbungen seien bis 16. Dezember möglich, gab das Unternehmen heute, Freitag, bekannt. Mit der Neuausschreibung werde auch die Ressortzuteilung bei der Stadtwerke-Tochter Wien Energie geändert.

Die bisherigen Agenden von Grüneis - Vertrieb, Kommunikation und Marketing, Public Affairs und Telekommunikation - werde Wien-Energie-Geschäftsführer Thomas Irschik (59) übernehmen. Für dessen Bereiche - kaufmännische Angelegenheiten, Controlling, Personal, Organisation und Recht sowie Infrastruktur - werde das neue Mitglied der Geschäftsführung gesucht.

Keine Veränderungen im Aufgabengebiet gebe es für Geschäftsführerin Susanna Zapreva (41), die die Bereiche Energiewirtschaft und Handel, Thermische Produktion, Regenerative Erzeugung, Abfallverwertung, Energiedienstleistungen, Unternehmensentwicklung sowie Forschung und Innovationsmanagement verantwortet.

Grüneis wechselt wie berichtet mit 1. Dezember in den Vorstand der Wiener Stadtwerke und wird dort den Energiebereich verantworten. Er war seit 1995, dem Beginn seiner Laufbahn im Wiener Stadtwerke-Konzern, bei mehreren strategischen Großprojekten maßgeblich beteiligt wie etwa 2001 bei der Gründung der EnergieAllianz und der Wien Energie GmbH, heißt es in der heutigen Mitteilung weiter. Seit 2008 war er Geschäftsführer von Wien Energie.

Irschik verantwortete ab seinem Einstieg 1995 den Geschäftsbereich Marketing, Verkauf und Öffentlichkeitsarbeit in der Fernwärme Wien GmbH. 2002 wurde er Regionalgeschäftsführer der Wien Energie Vertrieb GmbH & Co KG und 2003 Geschäftsführer der EnergieAllianz Austria GmbH. Ab 2009 war er kaufmännischer Geschäftsführer in der Fernwärme Wien GmbH, seit 2013 Geschäftsführer der Wien Energie GmbH.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte