Geringe Schäden bescherten Hannover Rück zum Jahresstart mehr Gewinn

Hannover (APA/dpa) - Geringe Schäden und hohe Kapitalerträge haben dem weltweit drittgrößten Rückversicherer Hannover Rück einen überraschend guten Start ins Jahr verschafft. Nach dem ersten Quartal stand unter dem Strich ein Gewinn von 273 Mio. Euro und damit gut drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der deutsche Rückversicherer am Montag mitteilte.

Vorstandschef Ulrich Wallin sieht den Konzern damit auf Kurs, im laufenden Jahr wie geplant einen Gewinn von mehr als einer Milliarde Euro zu erzielen.

Rückenwind bekam die Hannover Rück bei der Vertragserneuerung im Schaden- und Unfallgeschäft zum 1. April, bei dem Japan im Vordergrund steht. Die Aktionäre können erneut auf eine hohe Dividende spekulieren: Die Ausschüttungsquote könnte die üblichen 35 bis 40 Prozent des Konzernergebnisses 2018 erneut überschreiten, hieß es.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte