Genfer Autosalon - Opel will Europa-Absatz deutlich steigern

Die GM-Tochter Opel will den Absatz in Europa in diesem Jahr nach den Worten von Opel-Chef Karl-Thomas Neumann deutlich steigern. "Ich bin, was den Markt angeht, etwas optimistischer als Ende vergangenen Jahres", sagte Neumann am Dienstag beim Automobilsalon in Genf. Der Markt werde um einige Prozentpunkte wachsen. "Wir wollen deutlich mehr als im letzten Jahr verkaufen."

Opel hatte den Absatz im vergangenen Jahr trotz des Rückzugs aus dem russischen Markt um gut drei Prozent auf 1,1 Millionen Fahrzeuge gesteigert.

Nach vorläufigen Zahlen sei der Marktanteil in Deutschland im Februar um 1,1 Prozentpunkte auf 7,7 Prozent gestiegen, erklärte Neumann. Mit dem neuen Astra habe sich die Verkaufszahl des Modells im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. "Wir wollen in diesem Jahr schwarze Zahlen erreichen." Der Rüsselsheimer Autobauer hatte im vergangenen Jahr allerdings einen deutlich höheren Anteil an Eigenzulassungen als der Durchschnitt. Nach Daten des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe waren bei Opel 42 Prozent der Neuzulassungen vom Hersteller selbst oder von Händlern zugelassen im Vergleich zu 30 Prozent bei allen Herstellern im Schnitt.

Nantes (APA/Reuters) - Der europäische Flugzeugbauer Airbus sieht die Probleme mit Lieferanten bald gelöst. Beim Sitz- und Kabinen-Zulieferer Zodiac Aerospace laufe die Produktion wieder reibungslos, sagte Airbus-Programmchef Didier Evrard am Freitag in Nantes. Eine Krise bei Zodiac hatte die Auslieferung von A350-Flugzeugen 2016 verzögert. "2017 hatten wir kaum Probleme", resümierte Evrard.
 

Newsticker

Airbus sieht Probleme mit Zulieferern überwunden

Wien/Berlin (APA) - LKÖ-Chef Schultes betonte vor Journalisten, "dass die Qualitätspolitik die einzige Chance für die bäuerlichen Familienbetriebe ist, um auf Dauer Preise zu bekommen, die wir brauchen". Supermärkte sollten mehr zu Eigenmarken preisgeben. Im Rahmen ihrer "Gut zu Wissen"-Initiative pocht die Kammer in der Gemeinschaftsverpflegung und im Handel im Gegensatz zur Gastronomie auf eine Kennzeichnungspflicht.
 

Newsticker

LKÖ will genauere Herkunftsangaben bei Supermarkt-Eigenmarken

Armonk (APA/Reuters) - Der von hohen Investitionen begleitete Konzernumbau beim weltgrößten IT-Dienstleister IBM trägt erste Früchte. Erstmals seit fast sechs Jahren konnte das IT-Urgestein im Weihnachtsquartal seinen Umsatz wieder steigern. Vor allem gute Geschäfte mit Cloud-Diensten und Sicherheitssoftware kurbelten die Erlöse an. Der Umsatz legte um 3,6 Prozent auf 22,54 Mrd. Dollar (18,4 Mrd. Euro) zu.
 

Newsticker

IBM mit erstem Umsatzplus seit 2012, Verlust wegen Steuerreform