Generali schloss 2017 mit Milliardengewinn auf Rekordhoch

Rom/Triest (APA) - Die italienische Versicherungsgesellschaft Generali hat das Jahr 2017 mit einem Rekordgewinn von 2,1 Mrd. Euro abgeschlossen. Das sind um 1,4 Prozent mehr als 2016, wie der Konzern heute, Donnerstag, mitteilte.

Die Prämien stabilisierten sich bei 68,54 Mrd. (minus 0,2 Prozent). Die Prämien im Lebensversicherungsbereich sanken um 1 Prozent auf 47,79 Mrd. Euro, der Schadenbereich wuchs dagegen um 1,7 Prozent auf 20,75 Mrd. Euro. Die Dividende beträgt 0,85 Euro je Aktie, 2016 waren es 0,80 Euro.

"Diese Ergebnisse bezeugen die Effizienz unseres strategischen Plans in der aktuellen Marktkonjunktur - wir sind bestens positioniert, um die Resultate zu erreichen, die wir uns für 2018 zum Ziel gesetzt haben", so der CEO von Generali, Philippe Donne.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte