Gemeinschaftsfirma von Osram und Continental in Startlöchern

München/Hannover (APA/dpa-AFX) - Der deutsche Lichtkonzern Osram und der Autozulieferer Continental haben nach monatelangen Verhandlungen den Vertrag über ihr geplantes Gemeinschaftsunternehmen unterzeichnet. Beide Partner halten jeweils 50 Prozent an der neuen Firma für Lichtlösungen für die Automobilindustrie, wie die Konzerne am Dienstag in München mitteilten.

Der Start ist für die zweite Jahreshälfte vorgesehen, wenn die Wettbewerbsbehörden grünes Licht gegeben haben. Wie bereits bekannt, soll der Umsatz des neuen Unternehmens im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich liegen. Chef wird Osram-Manager Dirk Linzmeier, Continental stellt mit Harald Renner den Finanzvorstand. Zum Produktportfolio werden halbleiterbasierte Lichtmodule wie zum Beispiel LED-Module für Front- und Heckscheinwerfer sowie Lasermodule und Lichtsteuereinheiten zählen.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden