GE streicht nach Übernahme von Alstom-Energiesparte 6500 Jobs

General Electric will nach der Übernahme der Energiesparte des französischen Industriekonzerns Alstom in den kommenden zwei Jahren 6500 Stellen streichen. Allein in der Schweiz sollen bis zu 1300 Arbeitsplätze wegfallen, wie der amerikanische Siemens -Rivale am Mittwoch mitteilte. 765 Stellen würden in Frankreich abgebaut, sagte ein Konzernsprecher. Hier sei vor allem die Verwaltung betroffen.

Die Gewerkschaften seien bereits über die Pläne informiert worden. GE halte aber an seiner Zusage fest, im Zuge der Übernahme unter dem Strich binnen drei Jahren 1000 neue Jobs in Frankreich zu schaffen. Von Kürzungen in Deutschland wurde zunächst nichts bekannt.

Nach Abschluss der Übernahme der Alstom-Sparte vergangenen November beschäftigt der neue Energiebereich von GE Unternehmensangaben zufolge in 120 Ländern 65.000 Mitarbeiter.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …