GE-Manager - Aufspaltung des Konzerns ist kein Thema

Dublin/Fairfield (Connecticut) (APA/Reuters) - Eine Aufspaltung von General Electric (GE) steht nach den Worten eines hochrangigen Managers des US-Konglomerats nicht zur Debatte. Vorstandschef John Flannery sei wohl missverstanden worden, sagte der Chef der Flugzeugfinanzierungs-Sparte GECAS, Alec Burger, am Mittwoch in Dublin. "Johns Äußerungen bezogen sich nicht auf eine Aufspaltung von GE, sondern auf andere Strukturierungsalternativen."

"Ich glaube, auch seine Auffassung ist, dass es weiter eine General Electric gibt", so Burger mit Blick auf Vorstandschef Flannery. Dieser hatte vorige Woche von Möglichkeiten für einen weiteren Umbau von GE gesprochen, "getrennt börsennotierte Sparten" inklusive.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte