GE stößt weitere Finanzsparte ab - für zwölf Milliarden Dollar

Fairfield (Connecticut) - Der amerikanische Konzern General Electric (GE) zieht sich immer stärker aus dem Finanzbereich zurück. Für 12 Mrd. Dollar (10,75 Mrd. Euro) übernimmt der größte kanadische Pensionsfonds CPPIB nach eigenen Angaben von Dienstag die GE-Tochter Antares aus Chicago.

Antares verleiht vor allem Geld für Unternehmensübernahmen von Finanzinvestoren in den USA. In den vergangenen fünf Jahren wurden Finanzierungen im Volumen von 120 Mrd. Dollar zur Verfügung gestellt.

CPPIB baut mit dem Deal sein Kreditgeschäft deutlich aus. GE will sich dagegen wieder auf den Industriebereich konzentrieren und unabhängiger von Finanzdienstleistungen werden. Die Antares-Transaktion soll im dritten Quartal angeschlossen werden.

Wien (APA) - Die heimische Kinobranche sorgte 2015 für eine Bruttowertschöpfung von insgesamt 227 Mio. Euro im Inland. Das ist eines der zentralen Ergebnisse einer aktuellen Studie des Instituts für Höhere Studien (IHS) zur ökonomischen Bedeutung des Sektors, die am Dienstagabend in der Wirtschaftskammer präsentiert wurde. Das Steuer- und Abgabenaufkommen betrug dabei 86 Mio. Euro.
 

Newsticker

Heimische Kinobranche bringt Bruttowertschöpfung von 227 Mllionen Euro

Ratingen/Hongkong (APA/dpa) - Der Modekonzern Esprit kommt bei seiner Neuausrichtung voran. Durch einen rigiden Sparkurs und die Schließung zahlreicher Läden konnte das Unternehmen mit Firmensitz in Ratingen und Börsennotierung in Hongkong im Geschäftsjahr 2016/17 trotz deutlich gesunkener Umsätze einen Gewinn von 67 Mio. Hongkong-Dollar (7,2 Mio. Euro) ausweisen.
 

Newsticker

Modekonzern Esprit macht Fortschritte bei Neuausrichtung

Sofia (APA/dpa) - Polen sucht einen Kompromiss bei der Reform der EU-Entsenderichtlinie. Das sagte die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydlo am Mittwoch bei einem Besuch in Bulgarien. Beide Länder wollten sich gemeinsam um einen Kompromiss in der EU bemühen, betonte Szydlo nach einem Treffen mit ihrem bulgarischen Amtskollegen Boiko Borissow in Sofia.
 

Newsticker

Polnische Regierungschefin für Kompromiss bei EU-Entsenderichtlinie