Gazprom will 2,2 Mrd. Dollar in serbische Tochter NIS investieren

Belgrad/Moskau (APA) - Der russische Erdölkonzern Gazprom will bis 2025 in seine serbische Tochter-Firma NIS 2,2 Mrd. Dollar (1,86 Mrd. Euro) investieren. Dies berichtete am Mittwoch die Belgrader Tageszeitung "Politika" unter Berufung auf den Chef der Öl-Tochter Gazprom Neft, Alexander Djukow.

Seit der Übernahme des Mehrheitspakets in der serbischen Firma im Jahre 2009 wurden nach diesen Angaben bereits 2,5 Mrd. Euro in das Unternehmen investiert.

Laut früheren Medienberichten hatte NIS voriges Jahr 16,1 Mrd. Dinar (135,07 Mio. Euro) Gewinn gemacht und war damit das gewinnbringendste Unternehmen in Serbien.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte