Garagenbetreiber "Best in Parking" will Anleihen verlängern

Wien (APA) - Der Wiener Errichter und Betreiber von Garagen und Parkraum, die der Familie Breiteneder gehörende "Best in Parking", will die Laufzeit eines Teils der 2016 aufgelegten 90 Mio. Euro schweren Firmenanleihe um zwei Jahre verlängern. Die Inhaber der siebenjährigen 2016-Schuldverschreibungen werden eingeladen, Umtauschangebote für neue Anleihen mit Laufzeiten bis 2025 abzugeben.

Geplant ist dazu die Emission neuer Schuldverschreibungen von bis zu 60 Mio. Euro mit einem Fixzinssatz von 3,5 Prozent und Fälligkeit im Jahr 2025, geht aus einer Aussendung am Donnerstag hervor. 2016 begab der Garagenbetreiber eine unbesicherte Anleihe über 90 Mio. Euro. Der Kupon wurde mit 3,375 Prozent festgesetzt, die Laufzeit betrug sieben Jahre - die Anleihe wird also 2023 fällig.

Für die Anleiheemissionen wurde 2015 eine eigene Konzernfinanzierungsgesellschaft gegründet. Diese fungiert als Emittentin der Bonds. Garantiert werden die Schuldpapiere von der Best in Parking Holding AG.

Im Anleiheprospekt 2016 hieß es, dass mit dem Geld ein 47-Millionen-Kredit bei der RBI zurückgezahlt werden soll. "Möglicherweise" wolle man auch Verbindlichkeiten bei anderen Banken frühzeitig tilgen. Der Rest sollte in die Expansion fließen.

Der 1976 von Johann Breiteneder sen. gegründete Garagenkonzern betreibt derzeit in Österreich, Italien, Kroatien, der Schweiz und in der Slowakei 139 Standorte mit 63.411 Stellplätzen.

Die "Best in Parking - Holding AG" hat das Geschäftsjahr 2017 laut Firmencompass mit einem Konzernjahresüberschuss in Höhe von 29,9 (2016: 13,9) Mio. Euro abgeschlossen. In der Einzelgesellschaft waren es 2,6 (0,3) Mio. Euro.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …