Fußball: Strafe für Hannes Kartnig vom OLG reduziert

Der Ex-Präsident vom Fußballklub Sturm Graz muss insgesamt nur drei Jahre unbedingte Haft im Grauen Haus absitzen. Das Fußfesselverbot bleibt aufrecht.

Graz. Die Strafe für Hannes Kartnig unter anderem wegen versuchten Betrugs ist am Mittwoch im Oberlandesgericht Graz (OLG) auf drei Jahre unbedingte Haft reduziert worden. Der ehemalige Sturm-Graz-Präsident war im Vorjahr zu vier Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Er hatte dagegen berufen. Das Fußfesselverbot bleibt. Die Entscheidung ist rechtskräftig.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell