Fußball: Erpresser von M. Gregoritsch erhielten Bewährungshaftstrafen

Bochum - Nach der Erpressung des österreichischen U21-Fußball-Teamspielers Michael Gregoritsch sind am Mittwoch zwei Männer aus Bochum zu elf beziehungsweise 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die Angeklagten hatten vom Profi des Hamburger SV im April 200.000 Euro gefordert und gedroht, seine Karriere zu zerstören.

Hintergrund war ein WhatsApp-Flirt des Fußballers mit der Ehefrau eines der Angeklagten. Gregoritsch, damals noch beim Zweitligisten VfL Bochum unter Vertrag gestanden, hat schließlich 4.100 Euro gezahlt. Das Geld hat er inzwischen zurückerhalten. Am Rande des Prozesses vor dem Bochumer Amtsgericht bezeichnete der 21-Jährige sein Verhalten als "jugendlichen Leichtsinn".

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1534 (Montag: 1,1613) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8670 (0,8611) Euro.
 

Newsticker

Euro fällt wegen Handelskonflikt - Dollar profitiert

Wien/Mountain View (APA) - "Ok, Google" soll es ab sofort in den heimischen Wohnungen heißen, geht es nach dem Internet-Konzern. Am Dienstag wurde der Launch des Smart Speaker Google Home (inklusive der Mini-Variante) in Österreich verkündet. Österreich-spezifische Inhalte gibt es vorerst kaum. Als Medienpartner vom Start weg dabei sind "Kronen Zeitung" und "Standard". Der ORF will ebenfalls mitmachen.
 

Newsticker

Google Home soll jetzt auch österreichische Wohnzimmer erobern

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab

Wirtschaft

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab