Französischer Möbelhersteller Roche Bobois geht an die Börse

Paris (APA/AFP) - Der Möbelhersteller Roche Bobois geht an die Börse. Das französische Familienunternehmen hofft an der Mehrländerbörse Euronext auf einen Erlös von rund 22 Millionen Euro, wie es am Montag in Paris mitteilte. Die 1960 gegründete Roche-Bobois-Gruppe stellt hochwertige Möbel her und ist in 54 Ländern vertreten.

Der Ausgabepreis der Aktien liegt nach Angaben von Roche Bobois zwischen 19,75 und 24,30 Euro. Die beiden Gründerfamilien Roche und Chouchan bleiben trotz des Börsengangs Mehrheitseigner, wie die Gruppe betonte.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …