Französische Regierung will Wachstumsprognose senken

Paris (APA/Reuters) - Nach einem schwächeren ersten Halbjahr will die französische Regierung ihre Konjunkturprognose senken. "Wir werden die Wachstumsprognosen für 2018 überarbeiten", kündigte Finanzminister Bruno Le Maire am Dienstag im Fernsehsender BFM an. Grund dafür seien die "enttäuschenden Zahlen" für das zweite Quartal.

Die nach Deutschland zweitgrößte Volkswirtschaft der Eurozone war im Frühjahr erneut nur um 0,2 Prozent gewachsen.

Die Statistikbehörde Insee hat im Juni für dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent vorausgesagt, nachdem es 2017 noch zu 2,3 Prozent gereicht hatte. Als Gründe für die Abschwächung wurden der höhere Ölpreis und die Verunsicherung durch den Handelsstreit mit den USA genannt.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …