Frankreichs Regierung verspricht Milliarden-Investitionen

Paris (APA/dpa) - Der von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron versprochene Investitionsplan soll in den kommenden fünf Jahren 56,3 Milliarden Euro umfassen. Das wäre etwas mehr als im Wahlkampf in Aussicht gestellt, wie Regierungssprecher Christophe Castaner am Montag in einem Interview des Senders BFMTV ankündigte. Die Regierung will damit die französische Wirtschaft ankurbeln.

Unter anderem soll laut Castaner Geld in die energetische Sanierung von Häusern und in die Modernisierung der Landwirtschaft fließen. Premierminister Edouard Philippe sollte am Montag Details des Investitionsplans vorstellen, der ein wichtiger Pfeiler von Macrons Wirtschaftsprogramm ist.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte