Frankreichs Handelsbilanzdefizit 2017 erneut gewachsen

Paris (APA/dpa) - Frankreichs Handelsbilanz ist im vergangenen Jahr deutlich weiter ins Minus gerutscht. Das Außenhandelsdefizit der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone wuchs um rund 29 Prozent auf 62,3 Mrd. Euro, wie der Zoll am Mittwoch bekanntgab.

Im Jahr davor hatte Wert der Warenimporte den der Exporte um 48,3 Mrd. Euro überschritten. Das Anziehen der Konjunktur im vergangenen Jahr sei mit einem starken Anstieg der Einfuhren gekoppelt.

Insgesamt legte der französische Außenhandel deutlich zu, die Importe wuchsen aber stärker als die Exporte. Frankreich führte Waren im Wert von 535,5 Mrd. Euro ein, im Export kam das Land aber nur auf 473,2 Mrd. Euro. Damit verschlechterte sich die Handelsbilanz nun das zweite Jahr in Folge, nachdem sie sich davor vier Jahre in Serie verbessert hatte. Der Austausch von Dienstleistungen ist in dieser Statistik nicht berücksichtigt.

Der Anstieg des Defizits basiere zu einem großen Teil auf einer höheren Rechnung für Energie-Importe, die mit dem Anstieg des Ölpreises zusammenhingen, hieß es in der Statistik. Aber auch im produzierenden Gewerbe sei das Defizit gewachsen und habe einen neuen Rekordwert erreicht - dies hänge mit dem stärkeren Wirtschaftswachstum zusammen, das den Import von zur Weiterverarbeitung bestimmten Zwischenprodukten angekurbelt habe.

Berlin (APA/dpa) - Angesichts des deutschen Aufholbedarfs bei der E-Mobilität empfehlen Experten der Bundesregierung, den Umweltbonus für Elektroautos beizubehalten. Er solle gezahlt werden, bis das Ziel von einer Million E-Autos erreicht sei, sagte der Chef der beratenden Nationalen Plattform Mobilität (NPE), Henning Kagermann, am Mittwoch. Der steigende Marktanteil der Elektromobilität sei "kein Selbstläufer".
 

Newsticker

Deutschland - Experten für Verlängerung von Umweltbonus für E-Autos

München/Ingolstadt (APA/AFP) - Der in Untersuchungshaft sitzende beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler ist mit seiner Haftbeschwerde in die nächste Instanz gegangen. Wie eine Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft München II am Mittwoch sagte, habe Stadler am Montag eine weitere Beschwerde vor dem Oberlandesgericht München eingelegt. Mitte August hatte das Landgericht München seine Haftbeschwerde abgelehnt.
 

Newsticker

Beurlaubter Audi-Chef Stadler geht in nächste Instanz

Hamburg (APA/AFP) - Der irische Billigflieger Ryanair bietet seinen in Deutschland stationierten Piloten eine Festanstellung sowie die Übernahme von Ausbildungskosten an. "Bis Weihnachten sind alle Piloten, die in Deutschland ihre Basis haben, direkt bei uns angestellt", sagte Ryanair-Manager Peter Bellew der Wochenzeitung "Die Zeit".
 

Newsticker

Ryanair bietet in Deutschland stationierten Piloten Festanstellung an